Magnetresonanztomographie (MRT)

Die MRT dauert ca. 40 bis 60 Minuten im Untersuchungsraum. In dieser Zeit liegen Sie auf dem Rücken und müssen mehrmals die Luft anhalten. Es werden jedoch bei dieser etwas längeren Untersuchung auch die Gefäße des gesamten Körpers dargestellt (Beispiel siehe Bild). Außerdem erfolgt eine Analyse der Herzfunktion und es wird der Frage nachgegangen, ob eventuell Herzinfarkte stattgefunden haben könnten. Auch für die MRT ist die Gabe eines Kontrastmittels (ca. 30 ml) in eine Vene am Arm notwendig. Es handelt sich hierbei um spezielle Kontrastmittel für die MRT auf der Basis von Gadolinium. Durch diese Untersuchung erhalten wir ca. 1000 bis 1500 Bilder, die wie bei der CT durch erfahrene Radiologen an Befundungscomputern ausgewertet werden. Die gesamten Bilder werden Ihnen ergänzend auch auf CD übergeben.
 
Bitte kommen Sie zur MRT-Untersuchung nüchtern und nehmen Ihre Medikamente weiter.

Folgende Situationen verhindern in den meisten Fällen eine Untersuchung mit der MRT:

Herzschrittmacher
Granatsplitter in besonderen Lokalisationen
Weitere Metallimplantate wie z.B. Cochleaimplantate, einige Aneurysmaclips, bestimmte Augenimplantate und implantierte Arzneimittelpumpen

Sollte eine dieser Situationen bei Ihnen vorliegen bzw. Sie sich nicht sicher sein, so kontaktieren Sie uns bitte vor der Untersuchung telefonisch.

Durch die beiden Untersuchung versprechen wir uns eine Optimierung Ihrer Behandlung, da nachgewiesen wurde, dass Stenosen und Ablagerungen an den Herzkranzgefäßen und Körperarterien mit der MSCT und MRT mit einer Zuverlässigkeit von über 90% erkannt werden können. Welche der beiden schonenden Verfahren bei Ihnen optimal ist, klären wir gern in einem persönlichen Gespräch.

Ort / Anmeldung

Imaging Science Institute Berlin
- Charité Siemens

 
Robert-Koch-Platz 7
10117 Berlin
PD Dr. med. Marc Dewey

Anmeldung
Frau Angela Thielsch

t: +49 30 24 08 33 83
f: +49 30 24 08 33 84